Fortbildung Jobcenter

Umgang mit psychisch auffälligen oder aggressiven erwerbsfähigen Leistungsberechtigten

Seminar für Mitarbeiter der Agentur für Arbeit und Jobcenter

Klinische Psychologen mit Erfahrungen in der Arbeitsmarktintegration geben Tipps und Antworten

 
Ziele & Zielgruppe der Fortbildung
Die Beratung erwerbsfähiger leistungsberechtigter Menschen, von denen ein zunehmender Teil zumindest ansatzweise psychische Auffälligkeiten zeigt, stellt eine besondere Herausforderung
in verschiedensten Beratungskontexten dar. Auch im Rahmen der Arbeitsvermittlung wird die Vielzahl und Heterogenität der Menschen, die in Ihren Rechtskreis fallen, aufgrund der
aktuellen Arbeitsmarktsituation eine zunehmende Herausforderung für Ihre Mitarbeiter sein.

Die Ziele
• Befähigung der Mitarbeiter, psychische Auffälligkeiten zu erkennen und zu verstehen
• Steigerung der fachlichen, sozialen und kommunikativen Handlungskompetenz im Umgang mit psychisch auffälligen oder aggressiven Menschen
• Steigerung der Sozialkompetenz zur Gestaltung der Beratung hin zu einem souveränen und erfolgreichen Arbeitsbündnis
• Schutz der Mitarbeiter vor Überlastung und Burn Out

Im Rahmen von aufeinander aufbauenden Fortbildungsmodulen vermitteln erfahrene Psychologen unverzichtbares Basiswissen und praktische Verhaltenstipps im Umgang mit psychisch
auffälligen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten.

Die Fortbildung richtet sich an alle Mitarbeiter, die im Rahmen des SGB II und SGB XII mit Leistungsberechtigten arbeiten, z. B. :
• persönliche Ansprechpartner
• Fallmanager, Berufsberater
• Leistungskollegen
• Mitarbeiter in der Eingangszone
• spezialisierte Teams
 
 
Seminarinhalte
 
A) Grundlagen
1. Grundlegende Konzepte zwischen psychischer Gesundheit, Krankheit und
Leistungsfähigkeit
2. Die 5 Basis-Geheimnisse unseres Erfolgs und unserer Gesundheit
3. Die Grenzen von Wollen und Können
4. Grundlagen – Körper, Psyche und Stress
5. Überblick über alle psychischen Störungen
 
B) Praxistransfer
6. Ausgewählte psychische Störungen
7. Fallbeispiele und Tipps zur Kommunikation und Herstellung von Arbeitsbündnissen
8. Kriseninterventionen
9. Post-Traumatisches-Wachstum und Resilienz
10. Resignation und Verbitterung
 
C) Coping-Strategien zum Eigenschutz
11. Beziehungsphänomene in der professionellen Arbeit mit psychisch auffälligen Menschen
12. Psychohygiene – Burnout-Prophylaxe
 
SEMINARMETHODIK
• individuelle Abstimmung mit dem Auftraggeber
• integrative Impulsvorträge
• Einzel- und Gruppenarbeit
• Rollenspiele
• Diskussionen
• Lernzielkontrolle
• 360°-Feedbackrunden
• Praxistransfer
• praktische Fallarbeit
• Intervisionen und Supervisionen
 
Ihr Vorteil in der Zusammenarbeit mit uns
 
Individuelle Zeitplanung
• 2-Tages-Intensiv-Seminar mit Raum für Intervision und Supervision von eigenen Fällen oder
• 1-Tages-Kompakt-Seminar für einen grundlegenden Überblick oder
• gemeinsame Konzeption Ihrer individuellen Seminarreihe

Individuelle Organisation
• Inhouse-Veranstaltungen in Ihren Räumen zu Ihrem Wunschtermin
• individuelle Abstimmung über zeitliche und inhaltliche Ausgestaltung

 

WEITERE INFORMATIONEN

Sehr gerne senden wir Ihnen ein individuelles Angebot und eine aussagekräftige Referenzliste unserer bisherigen Seminare in diesem Bereich unverbindlich zu.

Bitte mailen Sie Ihre Anfrge an info@eichenberg-institut.de. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen auch telef. gerne unter 0261/91469586 zur Verfügung.